top of page

SPD Bretten präsentiert engagierte Kandidaten für Kommunalwahl 2024

Bretten, 06.03.2024 – Gestern Abend fand in der Vogtei am Kirchplatz im Herzen von Bretten eine bedeutende Veranstaltung statt: Die Nominierungsveranstaltung der SPD Bretten für die Kommunalwahlen 2024. Mitglieder der Partei waren eingeladen, um über die Kandidaten für den Gemeinderat abzustimmen. Die Veranstaltung war ein lebhaftes Zeugnis für das Engagement und die Vielfalt innerhalb der Partei sowie der Stadtgemeinschaft von Bretten.

 


Dynamische Atmosphäre und frischen Wind, bringen die neuen Kandidaten und Mitglieder für Bretten.

Die Kandidaten, die sich zur Wahl stellten, repräsentieren unterschiedlichste Lebenswege und sind alle tief in Bretten verwurzelt. Ihr gemeinsames Ziel ist es, sich für die Sozialdemokratie einzusetzen und die Stadt weiter voranzubringen. Dabei standen sowohl bekannte Gesichter als auch neue, junge Mitglieder im Rampenlicht, die sich voller Energie für eine bessere Zukunft ihrer Gemeinschaft einsetzen wollen.

 

Edgar Schlotterbeck, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Gemeinderat, hob die aktive Rolle der SPD in Bretten hervor: "Wir haben bereits zahlreiche Anträge eingereicht und werden auch weiterhin bis zur Wahl aktiv bleiben, um die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Die SPD Bretten ist mit die antragsreichste Fraktionen und wir werden unsere Bemühungen nach den Kommunalwahlen weiter verstärken."

 

An der Spitze der Kandidatenliste steht dieses Jahr Valentin Mattis, dem Birgit Halgato und Edgar Schlotterbeck folgen. Zu den neuen Gesichtern auf der Liste gehören unteranderem Nael Essafi, der derzeitige Jugendgemeinderat, sowie Thomas Zürner, Jürgen Neff, Miryam Hanana-Stürner, Beate Essafi, Dr. Andreas Klug, Margarete Offermann, Axel Frey, Roland Bräunig und Aileen Griesinger. Auch bewährte Sozialdemokraten wie Holger Müller, Ulrike Reich, Martin und Marco Böckle, Wolfgang Steiner, Christa Frank und Georg Meinhardt treten erneut an.

 

Das Wahlprogramm der SPD Bretten wird traditionell gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern in den kommenden Wochen erarbeitet. Die Partei setzt sich dabei erneut für mehr sozialen Wohnraum, gebührenfreie Kindergärten und eine innovative sowie nachhaltige Stadtentwicklung ein. Die endgültige Fassung des Wahlprogramms für Bretten wird Mitte April beschlossen, um den Bedürfnissen und Anliegen der Gemeinschaft gerecht zu werden.

 

Die Veranstaltung endete mit lebhaften Diskussionen und Gesprächen über verschiedene Möglichkeiten des Wahlprogramms. Valentin Mattis äußerte sich dazu: "Die Vielfalt der Ideen und Vorschläge, die heute Abend vorgebracht wurden, zeigt das starke Engagement unserer Mitglieder und Kandidaten für unsere Stadt Bretten. Wir sind bereit, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Zukunft unserer Gemeinde zu gestalten."

 

Renate Knaus, Ehrenvorsitzende der SPD Bretten, freute sich über die dynamische Atmosphäre und den frischen Wind, den die neuen Kandidaten und Mitglieder mitbrachten. "Es ist inspirierend zu sehen, wie viel Engagement und Leidenschaft unsere Partei für Bretten aufbringt. Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Herausforderungen angehen und eine positive Veränderung für unsere Stadt bewirken können", kommentierte sie abschließend.

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page