top of page

Zukunft Bretten: Die SPD-Fraktion im Einsatz für Stadtentwicklung, Bildung und Kitas

SPD-Fraktion Beitrag zu Kommunal Direkt

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger

Zukunft Bretten der neue Name unseres Stadt Entwicklungskonzept. Wir haben einen Leitfaden für

die Zukunft von Bretten mit diesem Konzept verabschiedet. Es hat eine Breite Beteiligung an diesem

Projekt stattgefunden, Gemeinderat, Jugendgemeinderat, Bürgerinnen und Bürger, auch Kinder von

8 – 15 Jahren haben zum Gelingen beigetragen. Für den Gemeinderat haben einige Workshops

stattgefunden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schwerpunkte, natürlich der Klimaschutz,

Mobilität und unsere Gartenschau. In der Gemeinderatsitzung wurde dann noch unsere Innenstadt

als Schwerpunkt aufgenommen. Für uns hat auch die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz eine

große Wichtigkeit. Wir glauben mit dem Projekt Zukunft Bretten, werden wir in den nächsten Jahren

unsere Stadt sehr gut entwickeln, unsere Bürgerinnen und Bürger sollten stets bei unseren Vorhaben

mitgenommen werden.


Die SPD setzt sich vehement für kostenfreie vorschulische Bildung ein und kritisiert die Grün-Schwarze Landesregierung für fehlende Pläne zur Umsetzung. Die Ablehnung der Erhöhung der Elternbeiträge für Kindergärten ist eine klare Positionierung der SPD-Fraktion, die zugleich den Kindergartenbedarfsplan und neue Ganztagesplätze im Kindergarten St. Stephanus unterstützt.
Die SPD-Fraktion präsentiert das Stadtentwicklungskonzept "Zukunft Bretten", das durch breite Beteiligung von Gemeinderat, Bürgerschaft und Jugendrat entstand. Schwerpunkte wie Klimaschutz, Mobilität, Gartenschau, Innenstadt, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind integraler Bestandteil des zukunftsweisenden Projekts.

Unsere Kitas, die Kleinkindbetreuung ist eine Zentrale Aufgabe für unsere Kommunen. Die Stad

Bretten gibt in diesem Jahr pro Kindergartenking rund 7000 Euro aus. Ausgaben für die Bildung sind Ausgaben in die Zukunft und Wichtig und richtig. Wir von der SPD sind der Meinung, Bildung darf nichts Kosten. Nur so besteht für alle eine Chancengleichheit. Da Bildung eine Länderaufgabe ist,

wäre es endlich einmal erforderlich, dass eines der reichsten Bundesländer dafür sorgt, dass auch

vorschulische Bildung in unseren Kitas kostenfrei wird. Die Grün-Schwarze Landesregierung hat aber nicht einmal Pläne dieses in der Zukunft zu ermöglichen. Für eine Familie mit 2 Kindern im

Ganztageskindergarten würde eine Erhöhung von 3% eine Mehrbelastung von 120 Euro betragen.

Aus diesen Gründen konnten wir der Erhöhung der Elternbeiträge nicht zustimmen.

Dem Kindergartenbedarfsplan begrüßen wir, im Kindergarten St. Stephanus entstehen10 neue

Ganztagesplätze. Der Kindergarten Sonnenblume geht in die Trägerschaft der Stadt Bretten über. Mit der Kita im Steinzeug Park und dem Neubau einer Kita auf dem Mellert Fibron Gelände ist die Stadt für die Zukunft gerüstet.

Für die SPD-Fraktion Edgar Schlotterbeck, Birgit Halgato und Valentin Mattis

Comments


bottom of page