top of page

SPD-Fraktion: Neue Entwicklungen in Bretten - Bürgermeisterwahl, Erneuerbare Energien und Naturschutz am Talbach

Werte Bürgerinnen und Bürger von Bretten,

Die SPD-Fraktion beglückwünscht unseren Ordnungsamtsleiter Simon Bolg zu seiner Wahl als Bürgermeister von Sulzfeld. Wir wünschen Ihm im neuen Amt viel Glück, das gleiche gilt auch für das Private.

In ihrem Blogbeitrag thematisiert die SPD-Fraktion zentrale Anliegen für die Zukunft von Bretten. Von der Bürgermeisterwahl bis zur Renaturierung des Talbachs in Neibsheim zeigt die Fraktion ihre Unterstützung für vielfältige Entwicklungen. Besonders betont wird die Notwendigkeit einer beschleunigten Umsetzung erneuerbarer Energien, bei der Bürgerinnen und Bürger aktiv teilnehmen können, sowie die Renaturierung des Talbachs als Beitrag zum Naturschutz und einer lebenswerten Zukunft in Bretten.
Die SPD-Fraktion informiert über aktuelle Ereignisse in Bretten, darunter die Wahl unseres Ordnungsamtsleiters Simon Bolg zum Bürgermeister von Sulzfeld. Gleichzeitig präsentieren wir die Fortschreibungen des Regionalplans zur Wind- und Solarenergie, betonen die Bedeutung erneuerbarer Energien für Bretten und setzen uns für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein, die sowohl Klimaneutralität als auch Bürgerbeteiligung in den Fokus nimmt.

Verbandsdirektor Dr. Proske vom Regionalverband Mittlerer Oberrhein stellte uns die Fortschreibungen des Regionalplans zur Wind- und Solarenergie vor. Darin werden Flächen aufgezeigt auf dehnen Windkraftanlagen und auch Freiflächen Solaranlagen entstehen könnten. Bretten muss hier für Windenergie 1,8% und 0,2% für Solarenergie bereitstellen. Diese Fakten bedeuten für uns, dass es in Zukunft in Bretten Windräder geben wird und auch auf Freiflächen Solarpaneele aufgebaut werden. Bei letzterem ist darauf zu achten, dass es dieses natürlich nicht auf wertvollem Ackerland geschehen darf und auch nicht wird. Bretten hat das Ziel Klimaneutral zu werden, dieses geht nur, wenn wir den Ausbau erneuerbaren Energien beschleunigen. Es gibt Flächen, auf welchen wir Windräder errichten können, zugegeben sind diese nicht schön, aber eben doch notwendig. Was uns Wichtig ist, dass bei allen neuen Anlagen die Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen können und somit auch die Stadt Bretten daran einen Profit hat. Unsere Stadtwerke müssen dabei eine wichtige Rolle spielen und als Erbauer und Betreiber der Anlagen auftreten. Die Bürgerinnen und Bürger können sich beteiligen, in den Genossenschaften, welche gegründet werden. Wir wollen nicht, dass Investoren hier viel Gewinn machen und Bretten langfristig in die Röhre schaut. Für unsere Bürgerinnen und Bürger muss der Leitsatz sein " Da will ich dabei sein" und nicht da bin ich dagegen. 


Die SPD glaubt daran, dass es Bretten schaffen wird und bis 2035 sind wir Klimaneutral und wir werden Bretten so gestallten, dass es hier eine lebenswerte Zukunft gibt.

Der SPD ist es ein Anliegen, dass der Talbach in Neibsheim renaturiert wird. Die Verdohlung entlang der Talbachstraße ist in einem schlechten Zustand. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es irgendwann zu der Unterspülung der Talbachstraße kommt. Dass jetzt nur ein Teil hergerichtet wird, können wir mittragen. Es ist aber notwendig den ganzen Bereich entlang der Talbachstraße anzufassen und mittelfristig zu Renaturieren.

Ihre SPD-Fraktion Edgar Schlotterbeck, Birgit Halgato und Valentin Mattis

Comments


bottom of page