top of page

Ehrung für Zivilcourage, Lärmschutzwand und Stadtentwicklung: Einblick in aktuelle Themen der SPD-Fraktion

SPD – Fraktion Beitrag zu Kommunal Direkt

Valtin Mattis erhält die Ehrung von Lernort Zivilcourage und Widerstand e.V. Er folgte spontan dem Aufruf von Landrat und Oberbürgermeister im Altenpflegeheim auszuhelfen. Dort hat ein Corona Ausbruch, bei Bewohnern und auch Pflegekräften für große Not gesorgt. Er half mit, den Betrieb aufrecht zu erhalten, riskierte seine Gesundheit, um anderen zu helfen. Mit dieser Ehrung wurde er für seinen außergewöhnlichen Einsatz ausgezeichnet.


Die Ehrung von Valentin Mattis für seinen selbstlosen Einsatz im Altenpflegeheim steht im Mittelpunkt des Beitrags der SPD-Fraktion. Darüber hinaus beleuchtet der Beitrag die kontroversen Diskussionen um Lärmschutzwände in Ruit und Diedelsheim sowie positive Entwicklungen wie das neue Parkleitsystem und den geplanten Radweg nach Großvillars.
Die SPD-Fraktion würdigt den außergewöhnlichen Einsatz von Valentin Mattis im Altenpflegeheim während eines Corona-Ausbruchs. Gleichzeitig thematisiert der Beitrag kontroverse Diskussionen um Lärmschutzwände in Ruit und Diedelsheim sowie eine beeindruckende Sanierung des "Käsladens" in der Weißhoferstraße 2.

Hier wäre jetzt Platz für Lob der Stadt für die Impf - und Testaktionen.


In Ruit sorgte die geplante Lärmschutzwand der Bahn für große Diskussionen. Bei den

direkten Anliegern neben der Bahnstrecke, auch durch die Topographie bedingt, nimmt eine

Lärmschutzwand natürlich die Sonne weg. Doch weiter weg, ist der Bahnlärm nicht

angenehm. Mit einem Kompromiss, teilweise wird die Wand mit Plexiglas ausgestattet

können die meisten leben. Lärmschutz ist Gesundheitsschutz und die Bahn führt die

Maßnahme Lärmschutz jetzt durch, oder sie kommt nie. In Diedelsheim entsteht auch eine

Lärmschutzwand, hier müssen die Bürger ebenfalls mitgenommen werden.

Das Haus in der Weißhoferstraße 2 „Käsladen“ wird für fast 2,5 Millionen General saniert.

Die vorgestellte Planung ist sehr ansprechend. Das Fachwerk wird wieder sichtbar, es

entstehen 3 Wohnungen und auch die Verkaufsflächen werden aufgewertet. Alles ist

barrierefrei erschlossen und eine Pelletheizung sorgt für umweltfreundliche Wärme. Hier

entsteht ein Schmuckstück, das sich positiv ins Stadtbild einbringt.


In Bretten wir ein neues Parkleitsystem eingeführt. Die Parkplätze sind damit vor allem für

Fremde besser zu finden. Die Vorschläge der Verwaltung, was Aussehen und Größe der

Schilder angeht werden überarbeitet. Bis zu der Landesgartenschau muss das alles

überarbeitet werden. Bei den vielen Baustellen in naher Zukunft, brauchen wir diese

Wegweiser und unterstützen damit unseren Einzelhandel und die Gastronomie.

Nach Großvillars soll es einen Radweg geben. Die Radfahrer müssen sicher und schnell von

Bretten nach Großvillars und zurückkommen. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger

benutzen das Fahrrad sowohl in Ihrer Freizeit, aber auch um zu Ihrem Arbeitsplatz zu

gelangen.


In naher Zukunft werden wir wieder ein „normales“ Leben führen können. Nach langen

Entbehrungen haben alle Bürgerinnen und Bürger das verdient und darauf freuen wir uns.

Ihre SPD – Fraktion Edgar Schlotterbeck, Birgit Halgato und Valentin Mattis

Comments


bottom of page